Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Infos

Wie aus Wind Wärme wird

ee-Nord arbeitet momentan gemeinsam mit der Erneuerbare-Unternehmensgruppe Arge und dem Institut für Wärme- und Oeltechnik (IWO) an einem Power-to-heat-Projekt im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog.

Am 25.11.2017 erschien ein Artikel im Bauernblatt, in dem das Projekt näher erläutert wird. Da auch im Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog die Windenergieanlagen aufgrund der Überlastung der Netze zeitweise abgeschaltet werden, prüft die Gemeinde Alternativen, um den Strom dennoch nutzen zu können. Hierzu führen ee-Nord und die oben genannten Akteure ein Pilotprojekt mit dem Ziel durch, den überschüssigen Strom in Wärme umzuwandeln. Dieser Vorgang nennt sich Sektorenkopplung und in diesem Fall "Power to heat".

Erfahren Sie mehr im angehängten Artikel des Bauernblatts:

 

zurück

Von uns be­glei­te­te Bürgerwindparks

Windenergieanlagen

haben 102 Wind­energie­anlagen errichtet.