Anforderung an die Ausschreibungen

Mit dem EEG 2017 verändern sich entscheidende Grundlagen für die Errichtung von Windparks. Eine der größten Veränderungen ist die Umstellung der Ökostromvergütung auf Ausschreibungen.

Somit erhalten Betreiber von Windparks keinen im Voraus feststehenden Vergütungssatz mehr für ihren Strom, sondern müssen für eine kostendeckende Förderung bei Ausschreibungen mitbieten. Damit Ihr Projekt auch bei der veränderten Gesetzeslage ein Erfolg wird, unterstützen wir Sie bei folgenden Tätigkeiten:

optimiertes Windparklayout:

  • bestmögliche Nutzung der Fläche
  • Reduktion der parkinternen Ertragseinbußen
  • optimale Wegebau- und Netzanbindung
  • Prüfung des bestmöglichen Windenergieanlagentyps

Kostenkalkulation

  • größtmögliche Sicherheit der Kostenvorhersage, auch wenn vor der Ausschreibung keine BImSch-Genehmigung benötigt wird

Sonderregelungen für Bürgerwindparks

  • Wir stellen sicher, dass Ihr Projekt die vielfältigen Anforderungen zum geforderten Zeitpunkt erfüllt.

Projektsteuerung

  • aufgrund unserer Erfahrung mit Windpark-Projekten beauftragen Sie nur die Leistungen (Bsp. Gutachten), die zum jeweiligen Zeitpunkt auch wirklich notwendig sind und minimieren damit Ihr Risiko

Erstellen der Ausschreibungsunterlagen

  • Prüfung der Einhaltung der Präqualifikationsbedingungen 

zurück

Von uns be­glei­te­te Bürgerwindparks

Windenergieanlagen

haben 63 Wind­energie­anlagen errichtet.